Bitte um Unterstützung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wende mich an Sie mit einer Bitte um Unterstützung: Im Rahmen meiner Doktorarbeit im Fach Pastoralpsychologie möchte ich herausfinden, wie es Menschen an Orten, die zur katholischen Kirche gehören, im Moment mit Veränderungen geht. Dabei ist sowohl an Einschnitte, Umbrüche oder Neuanfänge gedacht, die in der Pastoral vor Ort schon jetzt zu spüren sind, als auch an solche, die für die Zukunft gewünscht bzw. befürchtet werden.
Ich möchte Aufschluss darüber gewinnen, was im Moment Haupt- und Ehrenamtliche, aber gerade auch „ganz normale Gläubige“ zu Beteiligung (Proaktivität) motiviert oder was solche Haltungen vielleicht auch frustriert. Wie wichtig sind wahrgenommene Mitwirkungsmöglichkeiten und Freiräume? Welchen Einfluss haben soziale Beziehungen? Wie sehr fühlen sich Menschen der aktuellen Situation vor Ort gewachsen? Um diese und ähnliche Fragen wird es gehen. Anhand der Ergebnisse meiner Untersuchung kann – so erhoffe ich mir – noch besser verständlich werden, wo Menschen an Orten, an denen die katholische Kirche präsent ist, aktuell stehen und was sie brauchen, um ihr Christsein authentisch leben zu können.

Im Rahmen meiner Arbeit, die von Professor Dr. Dr. Dr. h.c. Klaus Kießling an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen (Frankfurt / Main) betreut wird, führe ich eine empirische Studie (Online-Befragung) durch. Um aussagekräftige Ergebnisse zu bekommen, benötige ich möglichst viele Teilnehmende: Frauen und Männer, Haupt- und Ehrenamtliche, aber gerade auch Menschen ohne spezielle Aufgabe oder eigenes Amt („ganz normale Gläubige“). Mitmachen können somit alle, die sich mit irgendeinem Ort in der katholischen Kirche verbunden fühlen: mit einer Kirchengemeinde, einem katholischen Verband, einer neuen geistlichen Bewegung, einem geistlichen Zentrum usw. Die Konfession der Teilnehmenden ist nicht wichtig.
Wichtig ist für mich, einen guten Querschnitt zu bekommen, das heißt möglichst vielen Menschen, die sich innerlich einem Ort der katholischen Kirche verbunden fühlen, die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben. Nur dann ist davon auszugehen, dass ein realistisches Bild der gegenwärtigen Stimmungslage entsteht.

Deshalb wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie den Link zur Befragung möglichst breit, das heißt an möglichst viele Personen aus Ihrem Netzwerk, weiterleiten könnten. Nützlich ist es mir auch, wenn sie auf den Ihnen zur Verfügung stehenden Informationskanälen für die Teilnahme werben: ob über E-Mail-Verteiler, Pfarrblatt, Mitgliedszeitschrift, persönliche Ansprache – alles ist möglich und hilfreich. Eine Kurzinformation, die dazu mit weitergeleitet werden kann, finden Sie im Anhang.

Durch Aufrufen des folgenden Links kann man bis zum 13.04.2020 an der Umfrage teilnehmen:
https://ww2.unipark.de/uc/Veraenderungen_/

Die Befragung dauert etwa 35 Minuten.Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt, anonymisiert gespeichert und nur so ausgewertet, dass keine Rückschlüsse auf die einzelnen Teilnehmenden möglich sind. Als kleines Dankeschön haben alle Mitwirkenden die Chance, einen von drei Einkaufsgutscheinen im Wert von je 20 Euro zu gewinnen.

Die Ergebnisse werden im Anschluss veröffentlicht.

Bei Fragen oder wenn Sie an den Ergebnissen der Befragung interessiert sind, können Sie mich gerne kontaktieren: strunk@sankt-georgen.de

Mit herzlichen Grüßen und Dank für alle mögliche Hilfe

Theresia Strunk (Dipl.-Theol., Dipl.-Psych.)