Eier färben mit Naturmaterialien


Ansprechpartner/-in
Barbara Schmidmeier
Frauenbergl 4, 93047 Regensburg Tel.: 0941/ 51604 Fax: 0941/ 56 32 65 b.schmidmeier@verbraucherservice-bayern.de                

PRESSEMELDUNG


Regensburg, 15.03.2021

Der Osterhase kommt auch trotz Corona

Eier mit Naturmaterialien färben – Schritt für Schritt

Gefärbte Eier erhalten VerbraucherInnen das ganze Jahr über im Lebensmittelhandel. Um die Osterzeit hat das Eierfärben allerdings traditionellen Stellenwert und gerade in diesem Jahr bietet es eine willkommene Abwechslung vom Corona-Alltag für die ganze Familie. Wie das Färben mit Naturmaterialien gelingt, erklärt der VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB).

„Zuerst die Eier mit Essigwasser reinigen. So nehmen diese die Farben besser an“, rät Barbara Schmidmeier, Verbraucherberaterin beim VSB. „Als nächstes stellen Sie einen Kochsud mit verschiedenen natürlichen Farben wie beispielsweise Kurkuma, roten Zwiebelschalen oder Spinat zum Färben her. Danach beginnt die schöne Aufgabe des Färbens. Die hartgekochten oder ausgepusteten Eier kommen, je nach gewünschter Färbung, zwischen einer Stunde und höchstens 24 Stunden in den abgekühlten Sud. Wenn die gewünschte Farbe erreicht wurde, lassen sie die Eier auf einem Küchentuch trocknen“, so Schmidmeier. Bei ausgeblasenen Eiern die Flüssigkeit herauslaufen lassen.

Um einen besonderen Glanz zu erreichen, empfiehlt es sich, die Eier mit Speiseöl einzureiben.

Zum Verschönern der Eier können Sie verschiedene Verzierungstechniken anwenden, wie beispielsweise Marmorieren oder Kratzen.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserem VSB-Tipp:  Eier mit Naturmaterialien faerben so gehts